1080i50 vs. 1080p25

Ich hasse den Mist mit den tausenden Video-Standards! Aus meinem Camcorder kommt zum Beispiel 1080i50 raus – also FullHD-Auflösung mit Halbbildern. Kurz: Pro Sekunde werden 50 Halbbilder übertragen: Erst nur Bildzeilen mit ungerader Zahl, dann die mit gerader Zahl.

Das ist schnell genug, um dem Auge vorzugaukeln, es würde ein scharfes Bild sehen. Aber in Wirklichkeit sind diese immer leicht versetzt. Und weil man das auf Computermonitoren erkennt, habe ich mich für meine Videos entschieden, alles in 1080p25 umrechnen zu lassen.

 

Da werden pro Sekunde tatsächlich 25 ganze Bilder übertragen, aber die werden schon in meinem Schnittprogramm zusammengefügt. Das bringt Schärfe und vor allem nicht das hässliche Linien-Muster, was man bei schnellen Bewegungen (z.B. Schwenks) erkennt.

Nun hat mich bei meinen Videos aber immer eines gestört: Schrift-Einblendungen kamen immer etwas verwaschen raus. YouTube verschlimmert das zwar noch weiter, aber selbst mein Material ist nie ganz scharf. Jetzt kam ich aber endlich darauf, warum das so ist…

 

Ich habe den Fehler gemacht, aus Qualitätsgründen die Umrechnung auf 1080p25 erst ganz am Schluss vornehmen zu wollen: Ich habe also das 1080i50-Bild benutzt und wollte es erst am Ende richten lassen. Da wurde natürlich die Schrift mit berechnet und so verschlimmbessert.

Jetzt habe ich schon im Vornherein festgelegt, dass ich auf 1080p25 arbeiten will. Ich lasse also das Quellvideo bereits in der Komposition auf die 25 Vollbilder umrechnen. Weil am Ende schon 1080p25-Material vorliegt, muss beim zusammenrechnen nichts mehr verändert werden.

 

Bei meinen kommenden Videos wird dann also die Schrift richtig scharf sein. Ich lasse gerade ein Video rendern und habe schon jetzt das Gefühl, das Bild hat auch noch eine kleine Verbesserung erfahren. Es bringt also was, wenn man hin und wieder ausgetrampelte Pfade verlässt.

2 Kommentare zu diesem Artikel

Avatar

Name: Sebastian  |  Datum: 15. April 2013  |  Zeit: 16:15

Muss ich mal drauf achten was ich in meiner Canon eingestellt habe. Ich glaube aber auch bereits 1080p25.

Avatar

Name: Falk  |  Datum: 15. April 2013  |  Zeit: 16:20

Mein Camcorder hat leider nur 1080i und 720p. Am besten ist es, immer p zu nehmen. Das erspart einem das Umrechnen im Programm, was ja leider immer zum Qualitätsverlust führt.

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.