Bio-Technologie anschaulich erklärt

Ich habe heute bei Twitter folgende Nachricht gelesen:

1 sperm has 37.5 MB of DNA info in it. So a normal ejaculation is data transfer of 1,587.5TB in about 3 seconds. Beat that google. @rjauhari

Das klingt logisch. Zumindest für jeden, der in Biologie und Informatik geschlafen hat: Wie jeder weiß, gleichen sich die Spermien eines Mannes wie ein Ei dem anderen. Sie tragen nämlich den selben Datensatz in sich. Informatiker erahnen hier sehr gute Komprimierungs-Raten.

Wir weisen jedem einzelnen Spermium eine laufende Nummer zu. Spermium 00000001 enthält den kompletten Datensatz von 37,5 MB. Alle anderen bekommen hingegen nur den folgenden Inhalt zugewiesen: „Ich bin Spermium! Daten siehe Spermium 00000001“. Macht 56 Bytes.

Bei jedem Spermium, das mit dem Spermium 00000001 abgeschossen wird, beträgt die Kompressionsrate rund 99,9998%. Auf die oben genannte Brutto-Datenmenge von 1.587,5 TB in 3 Sekunden hochgerechnet, bleiben 112 MB/s übrig.

Das packt jede Festplatte, die dem ATA/133-Standard (seit 2001) gehorcht.

Update: Natürlich gilt diese Betrachtung nur für den Versand an einen Empfänger, also die ganz normale Methode, bei der eine Ejakulation zum Einsatz kommt. Ich kenne auch keine Praktik, bei der nur ein Spermium pro Empfänger abgegeben wird. Das wäre erstens etwas umständlich…

… und zweitens müsste der Versand seriell (also eins nach dem anderen) vonstatten gehen, was nie die genannten Datenraten erreichen würde.

7 Kommentare zu diesem Artikel

Avatar

Name: Ladenblogger|Corey  |  Datum: 9. November 2010  |  Zeit: 11:54

höh? hast du da nich n denkfehler drin? spermien sind doch keine verknüpfungen sondern kopien! also stimmts doch? oder wer wie wo was? ^^

Avatar

Name: NetzBlogR  |  Datum: 9. November 2010  |  Zeit: 11:58

Wenn ein (!) Empfänger die gleiche Seite tausendmal innerhalb einer Sekunde öffnet, wird es ab dem zweiten Mal ganz schnell gehen, da die Daten bereits im Cache liegen.

Deshalb kann man das eh nicht miteinander vergleichen. Schön, dass Du die Sinnlosigkeit dahinter bemerkt hast… :-)

Avatar

Name: Ladenblogger|Corey  |  Datum: 9. November 2010  |  Zeit: 12:36

die sinnlosigkeit steht außer frage! :P
aber wenn ich dir n „paket“ mit millionen kopien einer „datei“ schicke, auf jenem.. biologischem wege.. is die übertragungsgeschwindigkeit dennoch beachtlich! :P

Avatar

Name: Sascha Kaufmann  |  Datum: 11. November 2010  |  Zeit: 15:59

Naja wie man es nimmt ist die Übertragungsgeschwindigkeit enorm… denkt man jetzt eher Post mäßig 9 Monate für 3 ca Kilo ist das nicht wirklich schnell… Obwohl wenn ich jetzt daran denke das seit Juli noch Werkzeug bei den Chinesen im Zoll hängt…

Avatar

Name: biologie5klasse  |  Datum: 17. Januar 2011  |  Zeit: 15:20

wenn du in Bio ein wenig aufgepasst hättest dann wüsstest du, dass sich die Spermien eines Mannes eben nicht gleichen… Kannst dich vielleicht noch an XX und XY erinnern und das der Mann indirekt das Geschlecht des Kindes Bestimmt weil er entweder ein X oder Y beisteuert…das ist nur ein Punkt wo sich die Spermien unterscheiden….

Avatar

Name: NetzBlogR  |  Datum: 17. Januar 2011  |  Zeit: 17:09

Okay, Du hast Recht: Dann gehen wir eben davon aus, dass es XY- und XX-Spermien gibt. Die Komprimierung von zwei unterschiedlichen Spermien-Sorten macht aber bei der Gesamtmenge kaum etwas aus, denn auch da wird einfach auf das „Muster“ verwiesen.

Sollten sich – wie Du sagst – Spermien in mehr als nur dem einen Punkt unterscheiden, dann bekommt das Kind wahrscheinlich einen Hau weg. Stichwort: Mutation.

Avatar

Name: biologie5klasse  |  Datum: 18. Januar 2011  |  Zeit: 10:37

das sollte nur ein Beispiel sein…jedes Spermium trägt einen eigenen genetischen Code…kannst du mal bei Meiose und Mitose nachlesen…mit dem XY wollte ich dir nur ein anschaulisches Beispiel geben…und Mutation ist natürlich auch ein Faktor der aber nicht wie in den Comics immer Superhelden oder Monster hervorbringt sondern für die genetische vielfältigkeit absolut notwendig und normal ist…

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.