Bloß keinen Lärm machen

Wer mich nur aus dem Internet kennt, der weiß: Ich schieße gern mal doofen Leuten vor den Bug und kann auch sonst mächtig böse sein. Im richtigen Leben bin ich aber ein echt netter Kerl, der es sich nicht mit den Menschen verscherzen will.

Und so kommt es vor, dass ich die Rollläden nicht mehr runterlasse, wenn es zu spät geworden ist – damit keiner wach wird. Die Haustür ziehe ich – trotz mechanischen Schließers – per Hand ran, weil es sonst einen hallenden Rumms im Treppenhaus gibt.

Aber nicht nur zu Hause bin ich möglichst immer politisch korrekt: Wenn ich z.B. bei McDonald’s bin, kann ich nicht laut über Burger King sprechen – ist ja die Konkurrenz. Aber so richtig schlimm wird es erst bei Einkaufstüten…

Einige Leute haben damit kein Problem, aber ich könnte nie z.B. meine Pfandflaschen in einem ALDI-Beutel zu LIDL bringen. Lieber lasse ich die Flaschen stehen, bis ich irgendwann wirklich mal wieder zu ALDI muss.

Habt Ihr auch solche Marotten? Lasst mal hören.

4 Kommentare zu diesem Artikel

Name: Raffi  |  Datum: 1. November 2012  |  Zeit: 10:31

Hallo Falk,

das mit der Tür kenne ich auch. Rolläden mach ich schon noch runter, aber nur in Zeitlupe, dann geht das fast geräuschlos. Das mit Einkaufstüten habe ich früher mal ähnlich gesehen, stört mich aber jetzt kaum noch. Sollen die die Teile halt nicht labeln. Ich kaufe mir doch nicht für jeden Discounter eine eigene Plastiktüte oder fahre 3 km mehr und gebe Benzin dafür aus, nur weil ich nicht die passende Tüte habe.
Wo ich jedoch regelmäßig mit ihr „aneinander gerate“ ist das Thema, ob wir Sonntags Wäsche waschen. Ich sage nein. Sonntag ist ein Ruhetag und der Schleudergang der Waschmaschine (die Steht in der Wohnung. Waschkeller gibt es nicht.) ist meiner Meinung nach nicht mit der Sonntagsruhe vereinbar…

Viele Grüße

Name: Falk  |  Datum: 1. November 2012  |  Zeit: 10:34

Wir haben zum Glück eine Waschküche im Keller. Aber da fällt mir ein: Duschen nach 21:00 geht gar nicht, weil das immer so laut in der Wanne klatscht… :-)

Name: Raffi  |  Datum: 1. November 2012  |  Zeit: 10:38

Da wiedrum kann ich keine Rücksicht drauf nehmen. Ich verlasse morgens gegen 06:30 das Haus und fahre zur Arbeit. Nach der Arbeit gehe ich an den meisten Wochentagen noch bis 21:15 in die Uni. Und da ich auf meine täglich Dusche nicht verzichten will/kann, gehts halt nicht anders.

Name: Sebastian  |  Datum: 1. November 2012  |  Zeit: 12:14

Sorry das ich das sagen muss aber habt ihr nen Stock im A..? :)
Mir ist doch Wurst egal mit welcher Tüte/Beutel ich einkaufen gehe, ob ich Sonntags Wasche oder ob der Nachbar noch um 22h Duschen will. Soll er doch – wird schon nen Grund haben (vielleicht Späddienst). Solange ich nicht durch laute Musik vom Nachbarn dauerhaft oder Nachts belärmt werde soll er machen was er will ;) Passiert das lasse ich das mal durchgehen, aber beim nächsten Mal wird geklingelt. Nen paar nette Worte und alles ist fein.
Hatte aber auch schon den Fall, das mein Nachbar unter mir unter der Woche um 3h Nachts anfing zu Bohren und zu Hämmern! Kein Scheiss! Klingel hat er abbestellt – Arsch!
Und da die Polizei ne Stunde braucht einfach am nächsten Tag online ne Anzeige gemacht und nach 3 Wochen stand er vor meiner Tür und regte sich drüber auf, das er nun ne Anzeige hat. Pech!

Vielleicht als Randinfo: Ich wohn in Berlin-Friedrichshain (und bald in Köpenick) – hat aber nix wegen der Lautstärke sondern wegen der Grünen Gegend zu tun :)

In diesem Sinne macht euch nicht verrückt und genießt das Leben.

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.