Der Single, der sich alle 11 Minuten bei Parship verliebt

Seit Jahren werden Witzchen gemacht, weil der Partnerbörsen-Anbieter Parship damit wirbt, dass sich alle 11 Minuten ein Single auf dessen Internet-Seite verlieben würde. Um wen es sich dabei genau handelt, konnte lange nicht wirklich geklärt werden.

Das Partnerbörsen-Blog FCKTRFFN.de hat monatelang recherchiert und ihn endlich gefunden: Es ist der alleinstehende, 26-jährige Kevin-Enrico Matuscziak – ein durchschnittlich gebauter, derzeit arbeitsloser junger Mann aus dem verträumten Örtchen Limbach-Oberfrohna in Sachsen.

 

Das Schlimmste sei für ihn, wenn er sich nach dem Aufstehen, morgens um 13 Uhr, einloggt und ihm eine Frau gezeigt wird, in die er sich sofort verliebt, obwohl sie gar nicht sein Typ ist, berichtet Kevin-Enrico mit Tränen in den Augen:

„Ich gehe zu PEGIDA, wähle seit 8 Jahren immer NPD und dann verliebe ich mich in eine Negerin? Das ist doch nicht in Ordnung!“. Dann passiert, was ihn seit mittlerweile 31 Monaten quält: Parship schlägt ihm die aus Thailand stammende, 24-Jährige Minh-Hong vor.

 

Sofort ist er Feuer und Flamme für sie und geht im Kopf schon die Vorbereitungen für die große Hochzeit durch. Ganze elf Minuten lang. Dann wird ihm die Brasilianierin Luana gezeigt und schon sieht er sich wieder in seiner schwarzen Ausgehuniform mit rotem Armband.

Kevin-Enrico ist fertig mit den Nerven, aber er will die Suche nicht aufgeben: Er hat für sechs Jahre im Voraus bezahlt, um 2% Rabatt zu bekommen und will nicht sein schwer verdientes Hartz IV zum Fenster rausgeworfen haben: „Ich mache weiter! Irgendwann finde ich die Richtige!“

 

Das Management von Parship hat nun angekündigt, dass sich im Januar 22 weitere Männer auf der Seite anmelden dürfen, damit Kevin-Enrico zumindest mal vier Stunden am Stück seine Ruhe hat. Auf die Partnervorschläge habe man hingegen keinen Einfluss.

Aber Kevin-Enrico Matuscziak hat ja noch mehr als 3 Jahre Zeit, um seine Traumfrau zu finden. Die Polin Elena ist es übrigens auch nicht geworden.

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.