Erste Anti-Fluglärm-Demo in Frankfurt

Ich las gerade, dass am gestrigen Abend am Frankfurter Flughafen die erste Montagsdemo nach der Sommerpause stattfand. Da musste ich schon etwas in mich hineingrinsen: Das Anliegen ist offenbar so wichtig, dass man einfach mal ’n paar Wochen pausieren kann.

Aber es ist ja irgendwo auch verständlich: Die meisten Demonstranten waren im wohlverdienten Urlaub und der sei ihnen auch gestattet. Weil so natürlich kaum noch Leute verfügbar waren, hat man eben diese Sommerpause gemacht.

Eine nicht veröffentlichte Umfrage unter den Teilnehmern hat übrigens ergeben, dass 107% mit dem Flugzeug von Frankfurt aus verreist sind. Vier Drittel der Befragten gab an, dass der Abflug ihrer Maschinen beinahe wegen des Nachtflugverbots geplatzt wäre.

Aber letztlich waren alle froh, dass das Verkehrsministerium Hessen Ausnahmen erlaubt hat und die Flugzeuge auch noch kurz nach 23:00 starten durften. Sonst hätten die Urlauber in Hotels übernachten müssen und hätten einen Urlaubstag verloren.

Da haben sie aber echt nochmal Glück gehabt. Nicht auszudenken, wegen des Nachtflugverbots ausgerechnet in der Stadt festzusitzen, vor der man wegen des Fluglärms flüchten wollte.

2 Kommentare zu diesem Artikel

Avatar

Name: Rolf  |  Datum: 17. August 2012  |  Zeit: 15:34

Kurzer Hinweis: Satire ist was für Könner. Nicht für Nichtkönner. Satire sollte – im besten Fall – originell und richtig, nicht nur vordergründig, witzig sein, nicht doof. Sonst ist es Comedy. Und wenn es dann noch nachgeplapperter Mist – also nicht von dier ersonnen sondern aufgeschnappt oder gelesen ist, ist es schlechte Comedy. Wenn du etwas (ein Thema, eine Problematik) satirisch kommentierst, musst du es verstanden haben. Also interlektuell umrissen, kapiert, gecheckt etc. haben. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gelungene Satire. Eine andere wichtige Voraissetzung ist eine gewisse geistige Flexibilität und die Fähigkeit zur Empathie, zur Varianz und zur Neugier. Sonst ist es belangloses Zeug. So wie dein Geschreibe da oben. Gruß PS: DIe Seite ist sauber programmiert, soweit ich das beurteilen kann.

Avatar

Name: Falk  |  Datum: 17. August 2012  |  Zeit: 15:46

Danke für das Feedback, Rolf. Allerdings erhebe ich weder den Anspruch, noch proklamiere ich, dass ich ein Satiriker, Comedian oder sonstwas bin. Mario Barth redet auch blödes Zeug und hat Erfolg damit. :-)

Das hier ist ein privates Blog, in dem ich meine (vielleicht auch nicht immer politisch korrekte) Meinung äußere. Ob das nun jedem gefällt, ist mir dabei relativ Banane.

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.