Familie Fellmann 13 (Perspektiven)

Mittlerweile muß man beim Arbeitsamt für alles einen Termin ausmachen. Zum Beispiel, um den Antrag auf Arbeitslosengeld abzugeben. Der wird gleich geprüft und man bekommt gesagt, mit wie viel wenig ALG man rechnen kann. Heute war mein Termin.

Ich war mit allem durch, ging zum Fahrstuhl, drückte die Nach-Unten-Taste und ging zwei Schritte zurück. „Welcher der zwei Sesame (Sesamse? Sesämer?) wird sich wohl gleich für Ali Baba öffnen?“ dachte ich, doch plötzlich stand Räuber Hotzenplotz neben mir.

Rita: Ach. Du auch hier? Da hätten wir ja zusammen fahren können.

Ja klar! Ich setz‘ mich zu Dir ins Auto und fahre mit Deiner Fahne spazieren.

Ich: Mmh. Aber hab' ja nicht gewußt, daß Du auch 'n Termin hast.

Unten angekommen. Wir laufen zum Ausgang und sie zieht da, wo DRÜCKEN steht. Sie ist da seit Jahren Stammgast und kriegt es nicht hin. Das ist natürlich eine Eklärung für den schlimmen Fachkräftemangel in Deutschland: Zu doof zum Grießbreilöffeln.

Rita: Beim Arbeitsamt könnte ich auch arbeiten.

Als Türöffner oder als Feierabendvertretung?

Rita: Mit Akten und sowas kann ich ganz gut umgehen ...

Logisch. Hast ja lange genug trainiert: Alle paar Wochen neue Bescheide zum Abheften.

Rita: ... und mit Menschen komme ich auch gut klar ...

Jemand, der eben den Job verloren hat, darf mit Dir reden. Der freut sich bestimmt.

Rita: ... aber dafür muß man studiert haben.

Ach! Kann man echt Verwaltungsfachangestellte/r studieren?

Ich: Ach! Dafür muß man studiert haben? Das sind ja Anforderungen!

Rita: Ja. Und dabei hab' ich ja alles gelernt: VWL, BWL, ...

Hö? Ich denke, Du hast Mechanikerin gelernt? Du bist ja multifunktional!

Rita: ... hab' Dir ja schon erzählt, was ich alles im Kopf habe.

Nein, aber ich rate mal: Frisch- und Restalkohol?

Rita: Gibt's bei Dir schon was Neues?

Ich: Nää. Nächste Woche fahre ich nach Mainz. Mal schauen.

Rita: Och. Dann müßtest Du ja sogar ausziehen.

Genau! Du weißt gar nicht, wie sehr ich mich darauf schon freue!

Ich: Ja leider. Aber das kann man ja dummerweise nicht ändern.

Zum Glück waren wir schon auf dem Parkplatz, wo sich unsere Wege trennten. Noch viel länger hätte ich das sicher nicht ausgehalten.

3 Kommentare zu diesem Artikel

Name: nicole  |  Datum: 27. Mai 2009  |  Zeit: 21:49

herrlich.. da wäre ich zu gern dabei gewesen.

Name: Sebastian Schreiner  |  Datum: 29. Mai 2009  |  Zeit: 11:53

hehe ja ich auch =)

Name: ach1m  |  Datum: 18. Juni 2009  |  Zeit: 19:03

Grandios. :D

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.