Dummheit muss bestraft werden!

Es ist eine kleine Handbewegung, mit der man einen Hebel betätigt: Man muss ihn nur nach oben oder nach unten drücken, schon blinken am Auto gelbe Lampen und jeder in der Nähe weiß, was gleich passieren wird.

Man zeigt damit jedem, in welche Richtung man abbiegen möchte, dass man anhalten wird, dass man losfährt oder dass…

Dummheit muss bestraft werden! lesen »

Wenn man könnte, wie man wollte…

Wer als Grafiker, Designer, Mediengestalter – wie auch immer wir genannt werden – angestellt ist, kennt sicher das Problem: Man arbeitet für eine Agentur, ein Atelier oder ein Studio und muss außer dem Arbeitsvertrag auch noch etwas unterschreiben: Die Geheimhaltungsvereinbarung.

Für mich ist es ja eines der fiesesten Stücke Papier der Welt, weil es einem nicht nur verbietet, über Firmeninterna oder…

Wenn man könnte, wie man wollte… lesen »

Le Mongtör de la Gusch

… so heißt „Zahnarzt“ auf Französisch. Ja, total unlustig, ich weiß. Das Thema Zahnarzt ist für die meisten unangenehm – davon gehe ich zumindest aus, denn bei mir ist es so. Und weil vorhin bei Twitter mehrere Leute darüber schrieben, wollte ich eine kleine Geschichte erzählen.

Als ich etwa 12 Jahre alt war, musste bei mir eine Zahnfüllung gemacht werden. Ihr kennt sicher die Horrorgeschichte, bei der…

Le Mongtör de la Gusch lesen »

Ostern in Schwaben (4)

Ich gab es ihr, denn ich hätte nie damit gerechnet, was dann passierte. Sie stand auf, ging zu der Hübschen, setzte sich neben sie und redete mit ihr. Wir alle krümmten uns schon vor Lachen. Okay – Tommy lachte nicht – er wollte wahrscheinlich lieber im Boden versinken.

Zum ersten Mal sah ich, daß die Hübsche lächelte – bestimmt war sie…

Ostern in Schwaben (4) lesen »

Ostern in Schwaben (3)

Für den Karaoke-Abend war ausgemacht, daß wir Tommy zu Hause abholen. Er führte uns noch kurz seine neue Stereoanlage vor und machte sich fertig. Dann überprüfte er, ob alles wichtige dabei war: Sein Geld, das Asthma-Spray und … Zigaretten. Er meint’s ernst.

Nachdem wir uns mit den anderen vor der Bar getroffen haben, gingen wir rein und setzten uns an einen der großen Tische. Fünf Kerle, eine Dame…

Ostern in Schwaben (3) lesen »

Ostern in Schwaben (2)

Am Ostersonntag war Grillen angesagt. Allerdings gestaltete es sich recht schwierig, einen Grillplatz zu finden. Wir hatten keinen Grill und waren deshalb auf eine dieser öffentlichen Feuerstellen angewiesen, die dort scheinbar jedes Dorf hat.

Die eingeplante Grillstelle war von einer Kleinfamilie der mobilen ethnischen Minderheit besetzt, welche…

Ostern in Schwaben (2) lesen »