Mein Kommentar (Rant) zum Götze-Wechsel

Der Text wird ungeordnet und nicht zusammenhängend sein. Das liegt daran, dass ich gerade so dermaßen die Schnauze voll habe, wenn ich lese, was im Netz so abgeht…

Liebe BVB-Erfolgsfans und Götze-Neuhasser,

als der BVB 1997 in München die Champions League gewann, stand mit Stefan Klos der einzige Ur-Dortmunder in der Startelf. Mit Lars Ricken wurde ein zweiter eingewechselt, mit Michael Zorc der dritte. Drei von 14 eingesetzten Spielern waren Ur-Dortmunder.

Jetzt, wo Mario Götze zu einem anderen Verein geht, ist er plötzlich einer der bösen Legionäre, die keiner mag – weil die das nur wegen des Geldes tun. Denkt Ihr bei diesem Legionäre-Bashing aber bitte auch mal daran, wer die Meisterschaften für uns Fans geholt hat? Legionäre!

Riedle, Chapuisat, Möller, Povlsen, Kohler, Sammer, Reuter, Cesar, Lehmann, Wörns, Metzelder, Rosicky, Koller, Amoroso, Herrlich, um nur ein paar zu nennen, haben das getan. Und das sind alles keine Ur-Dortmunder. Einige davon wurden mit viel, sehr viel Geld gelockt. Legionäre!

Sie haben uns Erfolge geschenkt und das alles vergesst Ihr jetzt plötzlich, weil ein Mitarbeiter der Borussia sich einen anderen Arbeitgeber gesucht hat. Stellt Euch mal selbst ein paar Fragen:

Seid Ihr noch bei Eurem Ausbildungsbetrieb? Seid Ihr noch beim selben Stromanbieter? Schaut Ihr im Netz, ob es ein Produkt nicht vielleicht irgendwo günstiger gibt? Guckt Ihr nach dem Preis-Schild an der Tankstelle? Fragt Ihr vor Vertragsabschluss, wieviel etwas kostet?

Er hat sich umgeschaut (bzw. hat seinen Manager umschauen lassen) und dieses tolle Angebot entdeckt. Wer weiß denn, ob er in zwei, drei Jahren nochmal die Chance bekommen hätte, für einen großen Verein zu spielen? Seid Ihr alle Hellseher?

Warum habt Ihr dann nicht Nuri Sahin davor bewahrt, dass er zu Madrid geht, wo er letztlich auf voller Linie abgesägt wurde? Vielleicht wäre der BVB dann jetzt Meister. Stattdessen habt Ihr ihm seinen tränenreichen Abschied ermöglicht und jetzt jubelt Ihr, wenn er eingewechselt wird.

Er ist genauso ein Legionär. Aber weil es der doofe FC Bayern ist, ist der Wechsel von Götze jetzt also falscher als der von Sahin? Ihr seid in den letzten 3 Jahren ganz schön arrogant geworden, so wie Ihr es immer über die Bayern sagt.

Und nur weil in einem Interview steht, dass Mario Götze sich vorstellen könnte (!), beim BVB alt zu werden, nehmt Ihr das als klares Bekenntnis? Habt Ihr überhaupt eine Ahnung, wie die ganze Medienscheiße funktioniert?

Soll er etwa sagen, dass er sofort weg ist, wenn ein richtig gutes Angebot kommt? Der wird ’n Teufel tun, denn genau jetzt sieht man, wie Ihr in dem Fall reagieren würdet. Genau deshalb lese und schaue ich keine Interviews mit Spielern mehr: Weil da nur gesülzt und gemauert wird.

Wichtig ist, was ein Spieler auf dem Platz leistet. Und wenn mir ein Philipp Lahm bei den Bayern gut gefällt, dann ist das so. Und ein Heiko Westermann bei Schalke war (!) auch super. Seit 1993 BVB-Fan zu sein, verbietet nicht, andere Spieler gut zu finden. Egal welcher Verein.

Denn ich mag den Fußball als 90-minütiges Spiel und nicht das Gedöns, was rundherum passiert. Mich interessieren keine Pressekonferenzen oder Analysen, in denen lang und breit erklärt wird, was ich vorher in 90 Minuten selbst gesehen habe. Das ist Medienscheiße!

Und wenn ein Mario Götze bei den Bayern spielen will, dann soll er eben. Ihr würdet doch auch gern einen Spieler von diesem oder jenem Verein im Trikot des BVB sehen. Und soll der Wechsel dann platzen, weil die Fans dieses Vereins das Scheiße finden? Habt Ihr sie noch alle?

Werdet erwachsen: Mit dem Kauf der Eintrittskarte und der Überweisung des Mitgliedsbeitrags werden Fußballer nicht Eure persönlichen Sklaven! Es sind immer noch Menschen, die sich ihren Arbeitsplatz suchen dürfen, wie sie Lust haben.

Stellt Euch doch mal an die Stelle von ihnen: Jedes Mal perfekte Leistung bringen zu müssen und – wenn Ihr es nicht tut – von der BILD als „Mittelfeld-Stolperer“ bezeichnet zu werden und von Leuten wie Euch beschimpft zu werden.

Der Junge scheißt vielleicht auf das Geld und will einfach nur gern vor vielen Leuten spielen und erfolgreich sein. Er will vielleicht etwas erreichen, von dem Ihr alle nur träumt. Aber Ihr seht nur die blanken Zahlen – weil Ihr neidisch seid.

Ihr seht immer nur das Geld, was er dort als Gehalt bekommt. Denkt Ihr auch daran, dass ihm noch mehr Menschen bei der Arbeit zuschauen und der Druck auf ihn nicht weniger wird? Wie würdet Ihr Euch fühlen, wenn beim Job immer 10 Leute über Eure Schulter sehen?

Das Millionen-Gehalt ist in meinen Augen ein viel zu geringes Schmerzensgeld dafür, dass Ihr – wie es gerade gezeigt wird – so mit Menschen umspringt, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben. Sie gehen arbeiten! Jeden Tag. Und wenn sie das nicht gut tun, macht Ihr Alarm!

Und nur weil Ihr den Verein blöd findet und selbst zu doof seid, unfallfrei einen Ball zu kicken, wollt Ihr anderen Leuten vorschreiben, wie sie ihr Leben zu gestalten haben? Es ist ganz allein seine Entscheidung und Ihr haltet gefälligst die Fresse!

Nächste Saison kommt vielleicht ein neuer Stürmer zum BVB (ich bin sicher, dass Lewandowski geht), der kein Ur-Dortmunder ist. Und wenn er die Tore zur Meisterschaft schießt, seid Ihr ganz schnell sein Fan. Wenn er dann aber wieder geht, ist er nur ein dummer Legionär…

Ein Kommentar zu diesem Artikel

Name: Christopher  |  Datum: 30. Juli 2013  |  Zeit: 14:18

Moin,
habe den Text erst jetzt gelesen und bei den Worten von „Götze“ und „Wechsel“ schon das schlimmste befürchtet, aber:

Danke!
Den Text könnte man ausdrucken und verteilen. Ich werde das sicherlich bei dem ein oder anderen „Fan“ aus meinem Umfeld machen. Denn dort haben sich tatsächlich leider viele Dortmunder mittlerweile in das verwandelt, was vor Jahren immer nur den Bayern Fans unterstellt wurde. Absoluter Egoismus und Erfolgsgeilheit haben ihren Platz gefunden und dafür Leidenschaft und Empathie verdrängt.

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.