Mord und Totschlag im Amt

Vor nicht all zu langer Zeit hatte ein Mitbürger ausländischer Abstammung im Fernsehen gehört, dass das Arbeitsamt persönliche Daten weitergäbe. Er hatte daraufhin Angst, dass jemand mit seinem Foto Millionen scheffelt.

In der Folge ging er zum Arbeitsamt, rastete deshalb dort aus und tötete eine Mitarbeiterin. Die Bundespolizei hat nun eine Warnung für alle Filialen in Deutschland erlassen: Möglicherweise könnten wütende Instagram-Hipster aus demselbem Grund ebenfalls ausflippen…

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.