Preis-Bescheißern bei eBay über den Weg gelaufen

Ich habe mir in den Kopf gesetzt, eine Smartwatch haben zu wollen und deshalb bei eBay auf eine gebrauchte ASUS ZenWatch 2 geboten. Ich setze mir ein Limit, wie viel ich ausgeben will und gebe das – manchmal schon Tage vor Auktionsende – als Höchstgebot ein.

Am Mittwoch lag ich mit ca. 15,- EUR vorn. Dann bekam ich eine Mail, dass ich überboten wurde. Kurz darauf schlug allerdings direkt eine weitere Mail auf, dass das Gebot wieder zurückgezogen wurde. Schon war ich mit meinem Höchstgebot von 77,18 EUR vorn.

 

Die Uhr geht normalerweise für rund 100,- EUR weg, also gab ich mein absolutes Limit von 91,17 EUR ab und konnte dann meine Ruhe haben. Wenn ich nicht gewinne – auch nicht schlimm. Am Donnerstag geschah das gleiche Schauspiel erneut und da wurde ich dann doch stutzig.

Genau einen Tag, nachdem der BGH diese Art der Preistreberei für widerrechtlich erklärt hatte, passiert mir das? Ich schaute also mal auf der Seite mit den Geboten rein. Dann hat es mich fast von meinem Stuhl gehauen!

 

Am Mittwoch und Donnerstag waren zwei Gebote von User 0***. (mit 0 Bewertungen)¹ zu einem extrem überhöhten Preis abgegeben und nach nicht mal 30 Sekunden wieder zurückgezogen worden. Daraufhin zog ich (o***t)¹, wie zu sehen, mein Gebot ebenfalls zurück.

Ich will nicht bei sowas mitmachen: Ich habe eBay die Auktion gemeldet, behielt das Angebot aber weiter im Auge. Gestern – nicht lange vor dem Ende der Auktion – bot 0***. ein drittes Mal und zog direkt wieder sein Gebot zurück. Das ist für mich kein Zufall mehr – oder wie seht Ihr das?

Update (15:33): Wenn man auf den Usernamen klickt, bekommt man die Bieter-Historie des Users angezeigt. Hinsetzen! „Gebotsrücknahme (in den letzten 6 Monaten): 1606“

 

¹ Bei eBay werden Usernamen anonymisiert, damit man keinen Mist anstellt.

Ein Kommentar zu diesem Artikel

Name: christian  |  Datum: 29. August 2016  |  Zeit: 14:37

Zu besagtem Nutzer: Gebotsrücknahme (in den letzten 6 Monaten): 1606
Das Konto scheint also ausschließlich dazu genutzt zu werden…

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.