Reichweite von Facebook-Fanseiten nutzen

Bei Facebook kann man nicht nur private Profile anlegen, sondern auch Fanseiten – zum Beispiel für sich als Musiker oder für den Hund. Je nachdem, wie man möchte. Natürlich haben Promis den Trend entdeckt und ebenfalls eine offizielle Fanseite erstellt bzw. erstellen lassen.

Ich glaube, dass es die Standardeinstellung ist, beim normalen Aufruf der Fanseite die Pinnwand angezeigt zu bekommen. Aber nicht die Pinnwand mit den Einträgen des Seiteninhabers, sondern die mit den Einträgen der Besucher. Und das kann man ausnutzen.

Man sucht sich am besten eine Fanseite, die viele Fans („Gefällt mir“) hat, nicht regelmäßig mit Updates versehen wird und bei deren Aufruf sich die Pinnwand mit allen Einträgen öffnet. Dürfte ziemlich viele Views bringen. Ich habe das testweise mal bei Sylvie van der Vaart getan:

Schleichwerbung auf der Fanseite von Sylvie van der Vaart

Das Tolle ist, dass man gar nicht mehr auf „Gefällt mir“ geklickt haben muss, denn man kann jetzt auch einfach so los posten. Natürlich sollte man vorsichtig sein, um nicht als Spammer entlarvt zu werden. Wenn man Pech hat, fliegt man raus und das will ja auch keiner.

Hin und wieder 6 Stunden im Blickfeld der Fanseiten-Besucher zu stehen, ist sicher nicht verboten. Also sucht Euch eine Seite mit vielen Fans und wenig Dialog. Das könnte den einen oder anderen Besucher auf Eure Seite locken. Aber tut mir bitte einen Gefallen: Übertreibt’s nicht… :-)

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.