Sonarworks Reference und Sonarworks True-Fi lassen Kopfhörer richtig klingen

Ihr kennt das sicher: Ihr setzt einen neuen Kopfhörer auf (z.B. weil der alte kaputt ist) und der klingt überhaupt nicht so, wie Ihr es von einem anderen Ohrwärmer gewohnt seid: Der Bass ist plötzlich viel zu derb, die Mitten zu schwach und im Höhen-Bereich fiepen einem die Trommelfelle.

Genau dieses Problem hat auch Sonarworks erkannt und mit der Software-Lösung Reference eine Art EQ geschaffen, der als DAW-Plugin oder auch systemweit Lautsprecher bzw. Kopfhörer auf ein neutrales Level kalibriert und dem Fehlklang entgegen wirkt.

 

Diese Profi-Software wurde nun auch für „normale“ Kopfhörer-Anwender umgesetzt und unter dem Namen True-Fi veröffentlicht. Das möchte ich Euch heute kurz vorstellen, weil ich gerade selbst davon betroffen war, dass meine neuen Sony MDR-7506* etwas übertrieben klingen.

Ich war echt kurz davor, sie wieder zurück zu schicken, doch dann fand ich Reference bzw. True-Fi und nun gebe ich sie nie wieder her: Musik hört sich damit jetzt nämlich genau so an, wie sie es auch sollte: Höhen, die nicht pfeifen und ein Bass, der nicht mehr so extrem angibt.

 

Wie funktioniert die Kalibrierung?

Für Reference und True-Fi wurde der Klang von rund 100 Kopfhörern (die ganze Liste gibt’s hier) eingemessen. Dafür hat man mehrere Exemplare benutzt, um die durchschnittliche Abweichung zu erfahren. Das wird als Profil mit der Software geladen und die wirkt dem Fehlklang entgegen.

In Frequenzbereichen, die „zu hoch“ gemessen wurden, senkt die Software den Equalizer ab und wo es „zu niedrig“ war, wird entsprechend angehoben. Dadurch ergibt sich dann im Idealfall übers gesamte Frequenzspektrum hinweg eine horizontale, also neutrale, Linie.


Video bei YouTube ansehen

 

Wie geht das zuhause?

Wenn Euer Kopfhörer auf der Kompatibilitäts-Liste (siehe oben) genannt wird, gibt es dafür bereits ein „Durchschnitts-Profil“, was ziemlich genau dessen Charakteristik abbilden dürfte. Man kann aber auch den Kopfhörer einschicken und bekommt ihn mit einer exakten Profil-Datei zurück.

Man installiert nun die Software und diese erstellt ein neues, virtuelles Audio-Interface. Das setzt man in Windows bzw. macOS als Standard-Ausgabegerät oder wählt es in den Settings der Audio-Software. Dann lädt man noch das Kopfhörer-Profil und schon hört man richtig Musik.

 

Wie komme ich da ran?

Infos zu den Programmen und kostenlose Demo-Versionen – 21 Tage Test-Zeitraum für Reference, bei True-Fi sind es 10 Tage – findet Ihr auf der Website von Sonarworks. Danach sind für die Reference Headphone Edition 99,- EUR fällig, True-Fi kostet 79,- EUR.

Demnächst soll es True-Fi übrigens auch für Android und iOS geben, damit man den neutralen Klang unterwegs mit Smartphone oder Tablet ebenfalls genießen kann. Die Beta habe ich bereits auf dem Handy, konnte sie aber noch nicht testen.

* Amazon-Partnerlink // Bildquelle: Sonarworks

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.