Süchtig zu sein geht ins Geld

Heute, in der Mittagspause, sind wir irgendwie darauf gekommen, dass eine Frau in den USA solariumsüchtig ist und mehrmals täglich dort hin geht, um sich auf den Schlampentoaster zu legen. Eine Kollegin merkte an, dass das ja auch sicher stark ins Geld geht.

Ich meinte dann:

Naja, irgendwo geht ja eigentlich jede Sucht an die Finanzen. Ob nun Spielsucht oder Drogen.

Eine andere Kollegin gab zu bedenken:

Klausucht, also Kleptomanie, nicht. Die kostet ja nichts.

Wo sie Recht hat…

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.