Terroristen bei eBay

So langsam werden sie unruhig da drüben in den USA. Genau wie die Hühner, wenn der Fuchs im Stall zu Besuch ist und die ersten Panik-Attacken eintreten.

Beim Erstellen der Briefwahlunterlagen für einen Bezirk des Bundesstaates New York hat jemand – wahrscheinlich vor Aufregung über die anstehenden Wahlen – einen freud’schen Tippfehler abgeliefert: Man kann dort nun für einen „Barack Osama“ abstimmen.

Man wird nun aber schnellstens die 300 falschen Wahlzettel durch neue ersetzen, auf denen der Name richtig ist.

Randnotiz: Einige der falschen Wahlscheine werden sicher bei eBay landen.

Interessant an dieser Geschichte ist, daß dieser Fehler in einem Bundesstaat passiert, in dem Hillary Clinton bei den Vorwahlen am 05.02.2008 vor ihm gelandet ist.

Für die nächste Bundestagswahl könnte ich mir Tippfehler wie „Murks, Angela (CDU)“, „Schweinmeier, Frank-Walter (SPD)“ oder auch „Beck, Fort (SPD)“ gut vorstellen.

Na? Wer von den Wahlschein-Gestaltern traut sich?

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.