Von Gewinnern und Verlierern

Jeden Tag werden die Gewinner und Verlierer des Tages von BILD präsentiert. Normalerweise kenne ich nur den Fall, dass jemand zum Verlierer erklärt wird, obwohl er wahre Größe gezeigt hat. Oder aber er soll ein Gewinner sein, obwohl gar keine große Leistung dahinter stand.

Heute jedoch haben es die Redakteure (ich schreibe absichtlich nicht „Journalisten“!) tatsächlich hinbekommen, gleich beide Möglichkeiten zu bedienen: Gewinner des Tages soll Oliver Kahn sein, während Gerhart Baum zum Verlierer abgestempelt wurde. Und das sind die Laudationes:

Verlierer/Gewinner des Tages
Screenshot: bild.de (23.11.2010, 16:43)

Warum ich beides für einen Witz halte? Für Oliver Kahn sollte es eine große Ehre sein, das zu tun. Ein Dönerladen wird auch nicht dafür bejubelt, wenn er mit „immer frisch und sauber“ auf seinen Flyern wirbt, die ständig im Briefkasten liegen: Das wird von ihm erwartet!

Und als Verlierer kann man jemanden nur bezeichnen, wenn man die Vorratsdatenspeicherung als Allheilmittel gegen alle Verbrechen sieht. Dazu reicht es ja schon aus, das CDU-Parteiblatt aus dem Hause Springer mit ernsthafter Lektüre zu verwechseln.

Alter schützt vor Torheit nicht, völlig korrekt. Aber BILD zu lesen, tut es genauso wenig. Wohl eher im Gegenteil: Sie ist ein gutes Mittel gegen zu viel Verstand…

Hinterlasse einen Kommentar





Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Die eMail-Adresse wird nicht offen dargestellt.

Ich erlaube mir, reine Werbeeinträge oder persönliche Beleidigungen zu löschen. Anonyme Kommentare werden generell nicht mehr freigeschaltet: Ich schreibe hier als reale Person und darf erwarten, dass jeder zu der Meinung steht, die er äußert.